Piercings

Damit Dein Piercing auch wirklich zum Schmuck und Dir zur Freude wird, solltest Du es richtig pflegen. Wie? Das wird Dir jetzt erklärt:


Allgemeines
  • Nach dem Piercen kann es zu einer leichten Schwellung, Blutung und/oder Rötung kommen. Keine Panik! Das ist normal!
  • Der Schmuck darf in der Abheilungsphase nicht entfernt werden, da man ihn sonst nicht ohne ein erneutes Piercen wieder einsetzen kann. Der Stichkanal kann in Kürze zusammenwachsen!
  • Kosmetika ist in der Nähe des Stichkanals verboten!
  • Niemals mit schmutzigen Fingern das Piercing berühren!
  • In den ersten 6 Wochen sind Sauna- und Solariumbesuche tabu! Außerdem ist von Vollbädern abzuraten.
  • Metall ist ein guter Kälteleiter. Schütze Dein Piercing (besonders im Winter) vor Kälteeinwirkungen, da es sonst zu Erfrierungen kommen kann!
  • Bis zur völligen Abheilung sollten alle Infektionsquellen – auch fremde Körperausscheidungen – gemieden werden. Dazu gehören auch Speichel, Schweiß und Sperma.
  • Versuche unnötigen Berührungen oder Bewegungen des Piercings zu vermeiden! Ebenso kein Druck oder Reibung. Achte darauf, dass Deine Kleidung nicht auf Dein Piercing drückt (Hosenbund, Gürtel etc.)!
  • Sollte es zu starken Schmerzen, extremen Schwellungen, Rötungen oder anderen Zeichen einer Infektion kommen, die trotz gewissenhafter Pflege nicht abklingen, melde Dich umgehend bei uns (TEL: 0351 / 874 26 87) oder suche einen Arzt auf der Erfahrungen mit Piercings hat!
  • Entferne bei einer Entzündung niemals eigenmächtig den Schmuck, da sich die Entzündung/Vereiterung sonst einkapseln kann.

Pflege
  • Mindestens 2x am Tag solltest du Dein Piercing reinigen und desinfizieren! Wenn Du viel mit Schmutz oder Schweiß in Berührung kommst, decke es bitte mit einem Wundverband ab (Bauchnabelpiercing bitte generell abdecken) und desinfiziere es 3x täglich!!
  • Wasch zuerst Deine Hände, bevor Du mit der Reinigung des Piercings beginnst, mit antiseptischer Seife!
  • Reinige Dein Piercing erstmal mit klarem Wasser! Verzichte aber dabei auf Seife! Dies ist auch unter der Dusche möglich.
  • Trockne die Piercingstelle mit einem fusselfreiem Einmaltuch (z.B. Küchenrolle) ab!
  • An den Wundrändern und am Schmuckstück bilden sich Verkrustungen aus Lymphflüssigkeit und Blut. Diese mit Octenisept oder ProntoLind Sprühdesinfektion einweichen (Einwirkzeit: ca.60Sek.) und anschließend mit einem Wattestäbchen abnehmen.
  • Deck Dein Piercing nachts und/oder bei großen Menschenansammlungen (Disko/Konzert) und/oder sportlichen Tätigkeiten bitte ab!
  • Zusätzlich kannst Du Dein Piercing auch mit Wasserstoffperoxid (3%) reinigen. Das dabei entstehende Aufschäumen ist völlig normal.

Besonderheiten bei Piercings im Mundbereich
  • Bitte nach jedem Essen mit klarem Wasser nachspülen und Mund nur mit Mundspülung ( ProntoLind Mundspülung, Listerine grün oder Chlorhexamed) desinfizieren! Keinesfalls mit Octenisept, ProntoLind Sprühdesinfektion oder Wasserstoffperoxid desinfizieren! Das verzeiht Dir Deine Schleimhaut nie!
  • In der Abheilungsphase solltest Du auf Alkohol, Tabak, säurehaltige Fruchtsäfte und Milchprodukte verzichten. Ebenso auf saure, heiße oder scharfe Speisen.
  • Bei Schwellungen im Mund empfehlen wir, Eiswürfel aus Salbei- oder Kamillentee zu lutschen!
  • In den folgenden 2 Wochen kein Oralsex oder Fremdspeichel!

Besonderheiten bei Intimpiercings
  • Du solltest in der Heilphase keine zu enge Kleidung tragen!
  • Verzichte in der Abheilzeit auf sexuellen Kontakt!
  • Trage am besten atmungsaktive Unterwäsche!
  • Das Anwenden von Eigenurin zur Reinigung und Desinfektion hat sich bewährt. Solltest Du das nicht wollen, desinfiziere es mit einem sanfteren Desinfektionsmittel (ProntoLind, Kamillan)!

Besonderheiten bei Oberflächen-, Bauchnabel-, Augenbraue- und Brustwarzenpiercings oder Implantaten
  • Du solltest das Piercings mindestens 3 Wochen mit einem sterilen Wundverband abdecken.
  • Achte auf Deine Kleidung! Es könnte passieren, dass Du Dir den Schmuck sonst herausreißt (z.B.: bei Wollpullis, Spitze, Fäden, zu enge Kleidungsstücke etc.).
  • Bei starker Rötung die Wundränder mit Tyrosol dünn bestreichen.

 

Bei Fragen wende Dich bitte einfach an uns!

Viel Spaß mit Deinem neuen Piercing!

 

Die INKEREI-Crew